Drucken

Vorruhestand

Alle bisherigen Vorruhestandsmodelle zielen darauf ab, die Gehaltszahlung in mehr oder weniger reduziertem Umfang fortzusetzen oder die Zeit bis zum Rentenbezug durch eine Abfindungszahlung zu überbrücken. Die Vorruhestandsrente wählt den umgekehrten Ausgangspunkt: Sie schlägt eine Brücke aus dem Rentenbezug in die Beschäftigungszeit hinein. Das wirkt in zweifacher Hinsicht entlastend auf die Finanzierung des Modells. Erstens ist der Rentenbezug in der Sozialversicherung nur mit der Kranken- und Pflegeversicherung der Rentner belastet, zweitens ist der Ausgangspunkt in den Verhandlungen über die Höhe der Vorruhestandsrente nicht das letzte Gehalt, sondern die künftige Rente. Hier erhalten Sie ausführliche Informationen zum Modell der Vorruhestandsrente.

Neue Mitgliedsunternehmen

Wir begrüßen die Hoya Lens Deutschland GmbH, die DTB Deutsche Technikberatung GmbH und die Schne-frost Ernst Schnetkamp GmbH & Co. KG sehr...
Mehr

Infomail zu den Themen Doppelverbeitragung und Obligatorium

Die Abschaffung der Doppelverbeitragung hat starke Befürworter. In der Infomail finden Sie die Antwort des...
Mehr

Bundesrat fordert Abschaffung der Doppelverbeitragung

Ein weiter Schritt auf dem Weg zur Abschaffung der Doppelverbeitragung in der Krankenversicherung der...
Mehr

 
Impressum   | Datenschutzerklärung  |  Nutzungsbedingungen
© Hamburger Pensionsverwaltung eG